Bildungsprojekt

Im aktuellen Semester konnte ein im Heim aufgewachsenes Kind anfangen an der Universität Duoc UC Veterinärmedizin zu studieren. Dies nahmen wir als Anlass die Spendengelder auch im Bereich der Bildung einzusetzen. Das Bildungssystem in Chile ist seit der Diktatur unter Pinochet zum größten Teil privatisiert. Dies hat zur Folge, dass öffentliche Schulen von sehr schlechter Qualität sind und man für eine gute Ausbildung sehr viel Geld in Schulen und Universitäten investieren muss. Ein Großteil der chilenischen Studenten ist nach dem Studium hoch verschuldet und muss über Jahre hinweg Kredite abbezahlen.
An die meisten Kinder aus dem Hogar Esperanza werden glückerweise Stipendien durch die Regierung vergeben, sodass dem Heim hier keine zusätzlichen Kosten entstehen. Allerdings müssen Transportkosten, Kosten für Schulmaterialien (Kopien, Bücher, etc.), sowie die Kosten für manche Kindergartenplätze selbst getragen werden.


Der Verein hat im April eine Spende übergeben, von welcher die Transportkosten zur Schule bzw. Universität der zwei Größten und monatlich anfallende Materialkosten für ein Jahr bezahlt werden können. Außerdem finanzieren wir drei Kindergartenplätze für ein Jahr. Im Dezember 2017 haben wir die Kindergartenjahresgebühren für weitere vier Kinder übernommen. Für zwei der Kinder aus dem Haus der Großen konnten wir die Kosten für die Schuluniformen decken.
Vielen Dank für Ihre Hilfe!!