Bericht von Vincent 2018 - Besuch eines Vereinsmitglieds im Heim

Hallo zusammen, mittlerweile ist der Herbst Santiago in Santiago angekommen. Es werden morgens nur noch 4-7 Grad, dafür erreicht man wieder um die Mittagszeit um die 20-24 Grad. Des Weiteren fallen gerade alle Blätter von den Bäumen und morgens wird hauptsächlich drinnen gespielt. Nach dem Mittagessen gehen die Kinder dann wieder nach draußen.

Wir dürfen von gleich 5 Neuzugängen berichten, welche sich nun in der temporären Obhut des Hogars befinden. Die beiden älteren Kinder haben uns aus einem anderen Hogar erreicht, während die Neugeborenen direkt aus dem Krankenhaus zu uns kamen, in einem Krankenwagen.
Die beiden älteren Zwillinge haben eine gewisse Zeit gebraucht um sich in ihre neue Umgebung einzufinden, aber mittlerweile haben wir das Gefühl, dass auch sie angekommen sind.

Eindrücke aus dem Hogar Esperanza 1

Oben links: J. , knapp 2 Monate alt
Oben rechts: M. & A. M., beide sind genau 2 Jahre alt (Zwillinge), sie hatten im Mai Geburstag
Unten links & rechts: A. & Y., beide sind knapp 2 Monate alt (ebenfalls Zwillinge).

Eindrücke aus dem Hogar Esperanza 2
Bei uns wurde im letzten Monat der Parkplatz restauriert und um eine Sicherheitszone erweitert. Der vorherige Parkplatz bestand nur aus einem Schotterhof. Nun sind weiße Begrenzer (zu sehen oben links in der zweiten Bilderfolge) installiert worden. Zusätzlich wurde eine Sicherheitszone geschaffen, um eine Anlaufstelle im Falle eines Erdbebens oder eines Brandes zu bieten.

Des Weiteren muss für ein Baby laktosefreies Milchpulver gekauft werden, welches sehr kostspielig ist. Dieses Milchpulver (siehe unten rechts in der zweiten Bilderfolge) kostet das Hogar alleine 150.000 CLP (~200€) im Monat. Zusätzlich hat gerade einer der Kühlschränke den Geist aufgeben und muss für 270.000 CLP (~360€) ersetzt werden. Dies wäre ohne die große Spendenbereitschaft natürlich nicht möglich und dafür sind wir euch sehr dankbar.

Eindrücke aus dem Hogar Esperanza 3

    Im Mai wurden dann die meisten Arbeiten fertiggestellt, wie man in der dritten Bilderfolge sehen kann. Es wurde ein Geräteschuppen installiert (oben rechts), der Hof wurde mit viel Sand aufgeschüttet um eine ebene Fläche zu schaffen (unten links). Auch die Sicherheitszone wurde fertiggestellt (unten rechts). Zusätzlich sieht man oben links die monatliche Lieferung an Babywindeln.

Zum Schluss können wir noch von einer erfolgreichen Adoption berichten. J. (4 Jahre) wurde von einer Familie aus Santiago adoptiert und ist dort sehr gut angekommen. Wir wünschen ihr nur das Beste.

Ich schicke viele Grüße und ein großes Dankeschön an alle Spender und Interessenten unseres „Hand in Hand für Chile e.V.“.

Vincent Diederichsen